Tradition Rutenfest

Das Ravensburger Rutenfest ist eines der ältesten Schüler- und Heimatfeste Deutschlands. Es findet jedes Jahr im Sommer zum Ende des Schuljahres statt. Während der Festtage erfreuen viele Trommel- und Spielgruppen das Herz der Besucher aus nah und fern. Sie spielen nicht nur während des großen Festzuges, der durch die historische Altstadt Ravensburgs führt, sondern trommeln auch bei den Familien Ihrer Mitglieder sowie bei Freunden, Bekannten, Förderern und ehemaligen Mitgliedern an.

 

Marschplan unserer Buaba

Der Marschplan unserer Buaba ist nicht öffentlich einsehbar.

Rutenfesttermine

  • Rutenfreitag 17:00 Uhr
    Erster Trommelschlag beim Humpisquartier
  • Rutenfreitag 21:00 Uhr
    Nacht der spitzen Hüte Zehntscheuer
  • Rutensamstag 13:00 Uhr
    Antrommeln in der Bachstraße
  • Rutensamstag-Abend
    Froher Auftakt
  • Rutensonntag
    Altenschießen
  • Rutenmontag 9:00 Uhr
    Historischer Festzug
  • Rutendienstag 14:00 Uhr
    Beginn des Adlerschießens
  • Rutendienstag 14:11 Uhr
    Tanz um den Adler!
  • Mittwoch
    Antrommeln an den Schulen

Des weiteren

  • Rutenraus
    Samstag vor dem Rutenfest
  • Rutenvergraben
    Samstag nach dem Rutenfest

Rutenfest Countdown

Rutenfest ABC

von „A“ wie Adlerschießen bis „Z“ wie Zepter

A wie Adlerschießen

Das erste nachgewiesene Adlerschießen in Ravensburg fand 1823 statt. Es findet jedes Jahr am Rutendienstag statt. Der Schützenkönig muss natürlich ein Landsknecht sein!

B wie Bärengarten

Der Treffpunkt für alle Trommlergruppen am Rutenfest. Die Landsknechte geben jeden Abend (außer Freitag) ihr Locks zum Besten. In der „Muschel“ feiern die Ehemaligen ihre Buaba.

C wie Cousin

Ob Cousin, Bruder, Onkel, Vater oder Großvater, in vielen Familien wird das Landsknechts-Dasein mit der Muttermilch aufgesogen.

D wie Doppel

Das „D“ ist den Trommelstimmen der Landsknechte zu finden. Das so genannte „Doppel“ bedeutet beide Schläger sind gleichzeitg zu schlagen.

E wie Ehemalige

Was wären wir nur ohne Ehemalige? Ob es die Unterstützung während der Proben ist, das gemeinsame Feiern oder der nicht enden wollende Support während des Rutenfestes, ohne die Ehemaligen geht gar nichts.

F wie Festzug

Über 5500 Schüler und Erwachsene nehmen an dem historischen Festzug am Montag Morgen teil. Und zig tausende Besucher schauen sich das bunte Treiben an. Der Festzug startet am Oberturm, führt durch die Innenstadt und endet in der Kuppelnau.

G wie Gartenfest

Viel mehr bekannt als „Adressen“ sind diese Gartenfeste das eigentliche Herzstück des Rutenfests. Viele Ravensburger laden Familie und Freunde in den heimischen Garten ein und warten bei toller Verpflegung auf die verschiedenen Trommlergruppen die dann bei ihnen antrommeln.

H wie Hut

Das Heiligtum eines jeden Landsknechts. Der spitze Federhut ist DAS Erkennungsmerkmal der Landsknechte und darf auch nachr der Aktivenzeit behalten und am Rutenfest getragen werden. Nicht auszudenkne diesen zu verlieren.

I wie Insignien

Offizieller Beginn des Rutenfestes ist am Rutenfreitag die „Insignienübergabe“ im Schwörsaal. Dabei übergibt der Oberbürgermeister feierlich die Insignien, wie z.B. die bestickte Schulfahnen an das Trommlerkorps der Gymnasien.

J wie Jubiläum

Jedes Jahr gibt es so genannte Jubiläumsadressen. Jahrgänge feiern ihr 5, 10 ,15… jähriges Bestehen in dem sie eine große Adresse mit bis zu 600 Gästen veranstalten.

K wie Kultur

Denkt immer daran: Kultur kann man nicht kaufen!

L wie Lok

Militärkapellen locken vor einem Marsch; am bekanntesten ist das Locken als musikalische Einleitung zum Zapfenstreich.

M wie Maiwanderung

Jedes Jahr am 1. Mai veranstaltet die Ehemaligenverinigung die beliebte Maiwanderung. Vom Marienplatz geht es über St. Christina nach Kemmerlang und dann nach Bottenreute in die Obstgärten beim Gut Hügle.

N wie NdsH

Jeden Rutenfreitag-Abend wird die Nacht der spitzen Hüte in der Zehntscheuer gefeiert. Landsknechte, SchüTros und Mehlsäcke geben ihre Lieder zum besten und gemeinsam mit den Familien der Buaba startet man ins Rutenfest.

O wie Obere

Im Frühjahr eines jeden Jahres werden aus den Reihen des Vorjahres-Trupps ein Fahnenschwinger und zwei Begleiter gewählt. Diese drei sind dann für den neuen Trupp verantwortlich. Sie führen die Wahl durch, planen die Adressen und leiten die Proben.

P wie Probe

Bis zum ersten Mai wird noch im Schulhaus geprobt. Danach werden im „Schwarzwäldle“ die Loks, die Lieder und das Marschieren geübt. Von dort hat meine tolle Sicht über die Stadt.

Q wie quo vadis?

Die beiden Begleiter sind hauptsächlich für den Marschplan verantwortlich und fahren diesen schon Wochen im Voraus ab. Sie wissen immer wo es hin geht.

R wie Rutenkuss

Eine wirklich schöne Rutenfest-Tradition.
Ein Küsschen auf die Wange oder Paare die am Festzug teilnehmen und sich einen Kuss geben werden vom Publikum gefeiert.

S wie Stammtisch

Es sollte jeden Abend nach der Probe noch ein Stammtisch stattfinden um das gelernte zu bersprechen oder sich mit den Ehemaligen zu unterhalten und von ihnen die Lieder zu lernen. Leider sind wir derzeit vergeblich auf der Suche nach einer Stammlocation – also falls Sie einen Platz für uns haben….

T wie Tombola

Bei unserer alljährlichen Weihnachtsfeier gibt es immer eine Tombola. Zu gewinnen ist all das was die Ehemaligen mitbringen. Der Erlös durch den Verkauf der Lose geht stets an einen guten Zweck.

U wie Umzug

ES HEISST FESTZUG!

V wie Veitsburg

Jedes Jahr gibt es ein so genanntes Rutenfestabzeichen. Immer ein berühmtes Gebäude der Stadt als Miniatur – oft an den Hüten der Ehemaligen zu finden.
2019 war es die Veitsburg. Das Abzeichen fungiert auch als Eintrittskarte für den Frohen Auftakt.

W wie Wams

Das Wams ist das mittelalterliche Kleidungsstück dass die Landsknechte während des Rutenfestes tragen. In den bunten Farben und auffälligen Wämsern weiss jeder schon vom weitem: Die Landsknechte kommen!

X wie Xenon

Xenon ist eines der chemischen Elemente die zu den Edelgasen gehören. Industriell wird Xenon bei der Herstellung von Lampen eingesetzt.

Y wie Y

Tja, fällt mir jetzt auch nichts ein…

Z wie Zepter

Der zweite Hauptpreis der in der rechten Klaue des Adlers liegt.
Sollte der Apfel gefallen sein schießen die aktiven auf dieses – getreu dem Motto „Zepter isch ja au was!“